GEHALTS SPRUNG für „Sie“!

33 gute Gründe für eine Zusammenarbeit mit mir

Sie müssen sich auf eine Gehaltsverhandlung oder ein Mitarbeitergespräch vorbereiten?  Wenn Sie sich hier wiederfinden, sollten wir uns unterhalten.
Ihre Karin Schwaer

Und los geht es:

R

Erfahrung

Ich blicke auf über 35 Jahre Berufserfahrung, davon lange als Führungskraft, unter anderem fast 10 Jahre als Geschäftsführerin, zurück.

R

Qualifikationen

Wirtschaftsjuristin, Wirtschaftsmediatorin (EBS),
Negotiator (EBS) sowie
zahlreiche weitere im Laufe meines Berufslebens.

R

Verhandlungen ...

… haben für mich immer nur dann ein Problem dargestellt, wenn es um sich selbst ging. Ich kenne beide Seiten des Verhandlungstisches. 

Erkenntnis

Es wäre gut gewesen, wenn ich das Prinzip „Life is a Sales Talk“ eher verstanden und verinnerlicht hätte.

 

Blick von außen

Heute weiß ich, wie wertvoll es sein kann, sich vor wichtigen Gesprächen zielgerichtet unterstützen zu lassen. 

Perspektivenwechsel

Besonders im Job sind viele Interessen zu berücksichtigen. Der Umgang damit entscheidet über „Wohl und Wehe“ in der Karriere. 

R

Stereotype

Noch immer gibt es viele unbewusste und tief gesellschaftlich verankerte Vorstellungen in Bezug auf Männer und Frauen im beruflichen Kontext. 

R

Gehaltsverhandlungen

Der Job ist kein Hobby. Im professionellen Kontext ist es wichtig, sich aktiv um die Gehaltsentwicklung zu kümmern. Alles andere ist teuer und karriereschädlich.

R

Mitarbeitergespräche

Hier werden die Weichen für die Zukunft gestellt. Eine Haltung „ich höre mal, was mir so angeboten wird“ signalisiert der anderen Seite sehr schnell Desinteresse. 

Vorbereitung

80 % des Gesprächserfolgs liegen in der Vorbereitung. Wie heißt es immer: Wer an der Vorbereitung scheitert, bereitet das Scheitern vor. 

Hürden

Das Thema „Selbstvermarktung“ in Verbindung mit dem Erlernen von Verhandlungskompetenzen ist selten Bestandteil von Ausbildung und Studium. 

Über-mich-Story

Den meisten Menschen fällt es schwer, eine überzeugende Story in Bezug auf die eigenen Fähigkeiten und Leistungen zu präsentieren. 

R

Ziele definieren

Es geht nie nur ums Geld. Es gibt jede Menge weiterer Faktoren, die dafür sorgen, im richtigen Unternehmen und am richtigen Arbeitsplatz zu sein.

R

Informationsflut

Stundenlanges Grübeln und Googeln im Rahmen der Gesprächsvorbereitung führt zu einem mentalen Overload. Maximale Verwirrung ist die Folge. 

R

Persönliche Situation

Jede Verhandlung ist so individuell wie die daran Beteiligten. Daher helfen die 10 besten Verhandlungstipps häufig nicht weiter. 

Glaubenssätze

Es gibt viele unbewusste „Erfolgsverhinderer“. Allerdings gilt ganz simpel das Prinzip: Niemand bezahlt mehr als muss und wer nicht fragt, bekommt auch nichts.

Money Mindset

Über Geld spricht man nicht. Diese und andere Aussagen und Überzeugungen führen häufig zu Unsicherheiten. Doch Geld ist wichtig.

FAKT ist:

Im Job gibt es eine Währung für Fairness, Anerkennung und WERTschätzung. Man nennt sie GEHALT.

 

R

Zinseszinseffekt

Im Laufe eines Erwerbslebens schlägt der Zinseszinseffekt erbarmungslos zu. Regelmäßige Gehaltsanpassungen führen im Laufe der Zeit zu Millionen-Beträgen.

R

Strategie

Nach der Verhandlung ist vor der Verhandlung. Es braucht eine mittelfristige Strategie im Umgang mit der beruflichen Entwicklung, die sich richtig anfühlt und realistisch verfolgt werden kann. 

R

Vorgehen

Jede Gehaltsverhandlung und jedes Mitarbeitergespräch sind gesondert vorzubereiten unter Berücksichtigung der jeweiligen Situation.

System

In zwei bis drei Stunden fit für die Gehaltsverhandlung oder das Mitarbeitergespräch – mit System. Dafür gibt es relevante Themenblöcke. 

Erfolgsformel

Nach intensiver Beschäftigung mit dem Thema und 100ten von Beratungen habe ich mein eigenes System entwickeln können. 

Die PIAZZA-Formel®

Meine Verhandlungserfolgsformel ist so überzeugend wirksam, dass ich sie als MARKE registrieren lassen habe. 

R

Theorie und Praxis

In diese Formel sind wissenschaftliche Erkenntnisse und reichlich praktische Erfahrungen eingeflossen. 

R

Übertragbarkeit

Diese Formel lässt sich für die Vorbereitung ALLER wichtigen Gespräche anwenden, deren Ergebnis Sie nicht dem Zufall überlassen wollen. 

R

Langfristig profitieren

Wenn man das System einmal „erlebt“ hat, wird man davon auch in vielen anderen Situationen profitieren und unweigerlich immer besser werden. 

1:1-Unterstützung

Ich empfinde es als sehr sinnstiftend, Menschen bei ihrer Erfolgsstory zielgerichtet zu unterstützen und nehme mir dafür gerne die notwendige Zeit.

Alte und neue Welt

Das Arbeitsleben hat sich in den letzten Jahren rasant verändert. Etablierte Hierarchie- und Machtstrukturen treffen auf New Work.

Die Brücke

Ich verbinde meine Erfahrungen aus „alter“ und „neuer“ Arbeitswelt. Beides zu kennen und zu berücksichtigen ist zwingend notwendig, wenn es um Selbstvermarktung im Unternehmen geht.

R

Humor

Mein Motto lautet immer: „gut gelaunt und bestens vorbereitet“. Niemand mag „nörgelige“ Zeitgenossen. Das gilt auch für erfolgreiche Verhandlungen. 

R

Pragmatismus

Mir wird immer ein gewisser Pragmatismus unterstellt in Verbindung mit der Rückmeldung auch einfach „die richtigen Fragen“ zu stellen. 

R

Die Meta-Ebene

Durch eine neutrale Sicht auf die Dinge fällt mir der Blick von außen, oben und über den Tellerrand hinaus leicht. Das ist im Rahmen einer 1:1-Unterstützung unbezahlbar. 

Im Business haben Sie nichts zu verschenken.