GEHALTS SPRUNG für „Sie“!

Im Business haben Sie nichts zu verschenken.

Niemand bezahlt mehr als er muss und
wer nicht fragt, bekommt auch nichts. 

Fleiß gepaart mit Bescheidenheit bringt einen im Job nur sehr selten weiter.

Werden Sie zum Verhandlungspartner auf Augenhöhe, dem die wohlverdiente „Wert“-Schätzung entgegengebracht wird. 

Und „Wert“-Schätzung hat im Job eine Währung, man nennt sie „Gehalt“.

Sorgen Sie dafür, dass Sie nicht abgehängt werden. 

  • Suchen Sie regelmäßig das Gespräch, um eine stetige Gehaltsentwicklung sicherzustellen. 
  • Alles andere ist sowohl teuer als auch karriereschädlich.
  • Wer nie für die eigenen Interessen zielgerichtet einsteht, wird für gewöhnlich auch bei weiteren wichtigen Karriereschritten nicht zum Zug kommen.
  • Gehalts- und Mitarbeitergespräche sind DIE Gelegenheit, Entscheidungsträger zu überzeugen.
  • Daher ist es unumgänglich, sich auf diese Gespräche sehr, sehr gut vorzubereiten.
  • Noch ein wichtiger Hinweis, denn viele Menschen haben das einfach nicht „auf dem Schirm“:
  • Gehaltsverhandlungen und Mitarbeitergespräche sind die wichtigsten und lukrativsten Gespräche, die man im beruflichen Kontext führen kann und muss.
  • Im Laufe eines Erwerbslebens schlägt der Zinseszinseffekt unerbittlich zu. Jede Gehaltserhöhung zählt und wirkt sich nach hinten hin exponentiell aus.
  • Das geht sehr schnell in 7-stellige (!) Beträge, das heißt, das kann locker schon mal ein „Haus am Meer: ja oder nein?“ bedeuten.
  • Kurzum: Das Berufsleben ist einfach zu kurz, um sich unter Wert zu verkaufen:

Der Zinseszinseffekt: 

In diesem simplen Beispiel gehen wir von einem Einstiegsgehalt in Höhe von 60.000 € jährlich bzw. 5.000 € monatlich aus. Sehen Sie, was Sie nach 30 Jahren verdient haben, wenn Ihr Gehalt sich im Laufe der Jahre 1. nicht erhöht, 2. jährlich um 3 % erhöht und 3. jährlich um 5 % erhöht.

  • Keine Anpassung: ca. 1,8 Mio €
  • Jährliche Anpassung um 3 %: ca. 3 Mio €
  • Jährliche Anpassung um 5 %: ca. 4,2 Mio €

Das Kalendertool dient lediglich einer ersten Orientierung.
Wir werden den genauen Termin persönlich per E-Mail oder Telefon miteinander abstimmen.

Das sagen andere:

Hinweis: Namen wurden geändert.
Lesen Sie gerne ausgewählte Kundenrückmeldungen im folgenden Slider:

Hallo Karin, die Verhandlung war ein Selbstläufer. Ich hatte wirklich keine Schwierigkeiten und er ist mir mit allem sofort entgegen gekommen. Nichtsdestotrotz möchte ich dir danken, dass ich mich durch dich sehr vorbereitet und sicher gefühlt habe, was sonst nicht der Fall gewesen wäre. Liebe Grüße

Gehaltsverhandlung in einem Konzern im Bereich digitale Strategien.

Stefanie, 36 Jahre, Frankfurt

Dank Karins guter Vorbereitung ging ich motiviert, selbstbewusst und freudig gestimmt in mein Jahresgespräch und konnte meinen Beitrag zum Unternehmenserfolg ins rechte Licht rücken. Das Ergebnis war ein glücklicher Chef und, dass das Unternehmen mir eine 2-jährige Traum-Weiterbildung ermöglicht. Außerdem haben mir Karins hilfreiche Verhandlungs-Tipps Sicherheit in puncto Gehaltsvorstellungen vermittelt.

Jahresgespräch im Consulting-Bereich als Scrum-Master und Agile Coach

Lisa, 33 Jahre, Aachen

Liebe Frau Schwaer, ich wollte mich erneut bei Ihnen für das angenehme und sehr hilfreiche Vorbereitungsgespräch auf mein Mitarbeitergespräch bedanken. Ihre aufmerksamen Fragen und die konkrete und individuelle Hilfe bei der Vorbereitung haben mich mit Ruhe und Sicherheit in das Gespräch gehen lassen. Auch hat mir Ihre Perspektive auf meine Situation ermöglicht, mit einer Summe in die anschließende Gehaltsverhandlung zu gehen, die ich mir ansonsten ohne das Gespräch mit Ihnen sicherlich nicht zugetraut hätte 🙂 Alles in allem war das Vorbereitungsgespräch eine super Investition in mich und meine berufliche Zukunft. Ich werde sicherlich mit dem nächsten Thema wieder bei Ihnen landen. Beste Grüße.

Gehaltsverhandlung im Bereich Software-Entwicklung und KI

Max, 38 Jahre, Hamburg

Warum bin ich sicher, dass ich auch Sie individuell und zielgerichtet unterstützen kann?

  • Ich habe über 30 Jahre Erfahrungen in der freien Wirtschaft sammeln können und habe sehr lange als Führungskraft auf beiden Seiten des Verhandlungstisches gesessen. Davon fast 10 Jahre als Geschäftsführerin eines Consultingunternehmens. 
  • Ich kenne die Stolpersteine. Alles von A wie aufgeregt bis Z wie zögerlich.
  • Diese praktischen Erfahrungen habe ich zudem auch intensiv mit viel Theorie untermauert. 
  • Doch überzeugen Sie sich doch persönlich, ob ich Ihnen weiterhelfen kann.
  • Reservieren Sie sich einfach Ihren Wunschtermin für ein unverbindliches Kennenlerngespräch.
  • Entscheiden Sie in Ruhe, ob es Sie weiterbringen wird, sich gemeinsam mit mir 2 – 3 Stunden konzentriert mit Ihrer individuellen beruflichen Situation zu beschäftigen:
  • Um dann „gut gelaunt und bestens vorbereitet“ in die wichtigen und lukrativsten Gespräche zu gehen, die Sie im beruflichen Kontext führen können und müssen.

Weitere Informationen zum Ablauf: 

  • Was passiert in und nach einem unverbindlichen Kennenlerngespräch?
  • Das Kennenlerngespräch nutzen wir, um erste Informationen in Bezug auf Ihre ganz individuelle Situation sowie mögliche offenen Fragen auszutauschen. 
  • Wenn Sie dann sagen: „Genau das will ich“ stimmen wir einen Termin ab, zu dem wir uns zu einem weiteren Video-Call wiedertreffen wollen. 
  • Sie erhalten dann per Mail einen auf Ihre individuelle Situation angepassten Vorbereitungsleitfaden.
  • Diese kleine Checkliste hilft Ihnen, sich vor unserem Call schon mal ein paar Gedanken im Hinblick auf folgende Themen zu machen:
  • Ihre persönliche Situation: Zahlen, Daten, Fakten und Mindset (!).
  • Ihre Interessen sowie die Interessen Ihrer Verhandlungspartner.
  • Ihre Argumente, mit denen Sie Ihre Interessen zielgerichtet verfolgen können.
  • Ihre Ziele: monetär sowie im Hinblick auf die Gestaltung der Rahmenbedingungen.
  • Ihr perfekter Verhandlungszeitpunkt.
  • Ihre Alternativen. Denn über Alternativen nachzudenken, verschafft Verhandlungssicherheit.
  • Doch keine Angst: Diese Vorbereitung ist lediglich ein kleines „warming-up“. Denn genau mit diesen Themenblöcken werden wir uns gemeinsam beschäftigen. 
  • Und zwar dann, wenn wir uns am Bildschirm wieder treffen. Dann nehmen wir uns die Zeit, die es braucht, um Ihr Gespräch gemeinsam vorzubereiten.
  • Wir planen dafür mindestens zwei Stunden ein. Ziel ist, dass Sie das Gefühl haben, jetzt ist alles besprochen und ich fühle mich „gut gelaunt und bestens vorbereitet“, um das Gespräch zielgerichtet anzugehen. 
  • Im Nachgang erhalten Sie von mir dann noch einen“magischen“ Spickzettel, mit dessen Hilfe Sie alles noch einmal übersichtlich zusammenfassen und sauber strukturieren können. 
  • Man könnten diesen Spickzettel auch „Verhandlungsvorbereitungsskizze“ nennen. Doch für mich ist das deswegen ein Spickzettel, weil wir alle wissen, das man einen solchen eigentlich nicht mehr braucht, wenn er einmal erstellt ist.
  • Und das Beste ist:
  • Wann immer Sie künftig wichtige Gespräche und Verhandlungen vorzubereiten haben: Überlassen Sie auch da nichts dem Zufall und verwenden Sie diesen „magischen“ Spickzettel immer wieder.

Und noch ein wichtiger Hinweis: Abgesehen davon, dass sich diese Investition sehr schnell amortisieren sollte, ist die Rechnung in vielen Fällen auch steuerlich absetzbar, was Ihre Investition – entsprechend Ihrer individuellen Situation – deutlich reduzieren könnte.

Warum zögern?
Was könnte sinnvoller sein und mehr Spaß machen, als sich zielgerichtet mit der eigenen beruflichen Situation zu beschäftigen?
Je länger Sie warten, umso teurer wird es für Sie ;-).

  • Kontaktieren Sie mich per E-Mail: karin.schwaer@komplikt.de
  • ODER telefonisch, per SMS oder WhatsApp:
    +491605883014
  • ODER nutzen Sie mein Kalendertool:

Das Kalendertool dient lediglich einer ersten Orientierung.
Wir werden den genauen Termin persönlich per E-Mail oder Telefon miteinander abstimmen.

Ortsunabhängig und zu 100 % vertraulich per Video-Call.